Blue Flower

Schüler des SBG (Erasmus+Gruppe) engangieren sich weltweit und vor Ort

Im Rahmen des Erasmus+Projekts: SoS besuchte die Klasse 9c zusammen mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Schönung, am 18.4. 2016 die Ausstellung Global Five im Bruchsaler Rathaus. Da sich die Klasse zwei Jahre lang intensiv mit dem Thema krank (sick) oder gesund (sound) beschäftigt, lag es nahe sich auch über die Agenda 2030 zu informieren und hierbei vor allem die fünf Ziele „Armut beenden, Ernährung sichern, Gesundheit stärken, Bildung für alle realisieren, Zugang zu sauberem Wasser ermöglichen“ in den Vordergrund zu stellen. Anhand der Ausstellung im Rathaus sowie einer Präsentation durch Manisita eV erhielten die Schüler und Schülerinnen einen Einblick in die Global Fives sowie die Arbeit von Manisita. Bei einem fairen Frühstück und einem indischen Mittagessen entstand dann auch der Wunsch, selbst aktiv zu werden und sich für Andere einzusetzen. Dies setzten die Schüler durch einen Verkauf von Kuchen und Obst um, dessen Erlös zum einen an Manisita eV ging, zum anderen für die Schulspeisung in Yanaoca verwendet wird, ein Projekt, das die Fachschaft Religion des SBG schon seit Jahren unterstützt. Doch nicht nur weltweit sondern auch vor Ort sind die Schüler der Erasmus-Gruppe aktiv. Bei ihrer Teilnahme am Hoffnungslauf der Caritas in Bruchsal am 16.4.2016 konnten sie den 3. Platz beim Schulpreis Engagement belegen.

Wie wichtig Gesundheit für uns alle ist, wird auch der Gesundheitstag zeigen, der am 1.Juli am SBG stattfindet und zu dem auch die Eltern des SBG sowie alle interessierten Bürger und Bürgerinnen Bruchsals eingeladen sind. Gefördert wird dieser Gesundheitstag sowie das gesamte Erasmus+ Projekt: SoS von der Unfallkasse Baden-Württemberg. Besonders freuen wir uns, dass Frau Oberbürgermeisterin Petzold-Schick unseren Gesundheitstag eröffnen wird. Bei zahlreichen Workshops erhält die gesamte  Schulgemeinde Einblick in die Entstehung von Krankheiten und die vielfältigen Möglichkeiten der Prävention zur Förderung der eigenen Gesundheit.

                      Oberstudienrätin Simone Schönung, Hauptkoordinatorin  Erasmus+SoS